Redirect 301 für Domains Beispiel

Öffne einen Browser Deiner Wahl und schreib in die URL-Zeile die folgende Adresse: http://google.de. Man wird automatisch von http://google.de nach http://www.google.de weitergeleitet. Das ist der Fall, weil Google einen 301 Redirect eingebaut hat.

Ein 301 Redirect ist ein permanenter Redirect von einer Webseite auf eine andere. In diesem Artikel wird nur der Redirect von http://domain.de nach http://www.domain.de via .htaccess behandelt.

In den Augen einer Suchmaschine sind http://domain.de und http://www.domain.de zwei unterschiedliche Seiten im Internet. Der Beweis für diese These lässt sich anhand des Page Rank (PR) feststellen. Wenn man sich zum Beispiel den Page Rank von http://wikipedia.org ansieht (hat derzeit einen Page Rank von 9) und diesen mit http://www.wikipedia.org vergleicht, sieht man den Unterschied. Beide werden von der Suchmaschine also als unterschiedliche Seiten interpretiert.

Warum ist das überhaupt wichtig?

Dafür gibt es verschiedene Gründe:


1. Leute, die auf Deine Seite verlinken, können unterschiedliche Links setzen. Die einen verwenden http://www.domain.de und die anderen verlinken auf http://domain.de. Das liefert den unterschiedlichen Page Rank.
Verwendet man hier einen 301 Redirect, dann wird ein Linkverweis auf http://domain.de automatisch auf http://www.domain.de zeigen.

  1. Es besteht die Gefahr von Strafmaßnahmen wegen DC (Duplicate Content = doppeltem Inhalt). Wann immer man den gleichen Inhalt auf zwei unterschiedlichen Seiten hat, riskiert man eine Strafmaßnahme der Suchmaschinen (insbesondere Google) wegen DC. Darauf weißt Google den Webmaster sogar in seinen Richtlinien ausdrücklich darauf hin (“Don’t create multiple pages, subdomains, or domains with substantially duplicate content.”). Bei der Verwendung eines 301 Redirects geht man auf Nummer sicher, dass die URL, die man hauptsächlich verwenden will, auch angesprochen wird.
  2. Ein weiterer, wichtiger Grund ist auch, dass ein wichtiger Aspekt von SEO eine saubere Seitennavigation voraussetzt, damit die Suchmaschinen-Bots diesen einfach folgen können. Da sollte man doch gleich auch mit einem sauberen Index starten, indem man einen angemessenen 301 Redirect setzt.
  3. Und ein noch viel wichtigerer Grund, diese Regel zu befolgen liegt darin, dass Google diesen Redirect selbst verwendet. In diesem Fall bedeutet dass, wenn Google von einer Brücke springt, solltest Du hinterher springen. Denn was Google verwendet, kann für Dich nicht falsch sein.

Wie setzt man einen sauberen 301 Redirect?

Der Prozess eines 301 Redirects auf einem Apache Webserver ist relativ einfach. Wie man einen Redirect auf einem anderen Webserver als Apache implementiert, ist allerdings ein Artikel für sich. Bevor der Redirect integriert ist, ist es wichtig, dass mod_rewrite installiert und auch aktiviert wurde. Sonst funktioniert das nicht!

Schritt 1: 
Erstelle eine normale .txt Datei und benenne sie htaccess.txt

Schritt 2: 
Kopier den folgenden Codeschnipsel (ersetze dabei “deinwebseitenname” mit dem Namen Deiner Webseite) und füge ihn in die htaccess-Datei.

Options +FollowSymLinks RewriteEngine on RewriteCond %{HTTP_HOST} ^deinwebseitenname.de RewriteRule ^(.*)$ http://www.deinwebseitenname.de/$1 [R=permanent,L]

Schritt 3.:
Sichere die Datei und lade sie via FTP in das root-Verzeichnis Deiner Webseite.

Schritt 4.: 
Anschließend kannst du die Datei in .htaccess umbenennen.

Sobald die Datei umbenannt wurde, ist sie in vielen FTP-Programmen nicht mehr sichtbar. Ob das ganze funktioniert hat, kannst Du ganz einfach testen. Tipp einfach http://deinedomain.de in das Adressfeld des Browser und prüf nach, ob es automatisch auf http://www.deinedomain.de weitergeleitet wird.

Es gibt ein paar Leute, die lieber von http://www.domain.de aut http://domain.de weiterleiten. In diesem Fall sollte folgender Code in die .htaccess eingefügt werden:

Options +FollowSymLinks RewriteEngine on RewriteCond %{HTTP_HOST} ^www.deinwebseitenname.de RewriteRule ^(.*)$ http://deinwebseitenname.de/$1 [R=permanent,L]

gefunden hier:  http://alphanodes.de/301-redirects-wozu-gebraucht-wie-richtet